Die Ring for Peace Zeremonie

Ein multi­-reli­giöses Frie­dens­symbol

das verbindende Element

Der Ring for Peace veranschaulicht das Leitthema der 10. Weltversammlung und wird als dauerhaftes Symbol des Friedens zwischen den Religionen eingeführt. Der Ring steht als verbindendes Element, das nicht auf eine Religion festgelegt ist oder andere ausschließt. Der Ring spielt in vielen Weltreligionen als Symbol von Treue, Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit eine Rolle. Das Buddhistische Lebensrad, der Siegelring des Propheten Muhammad im Islam, Salomos Ring im Judentum oder Lessings Ringparabel sind nur einige Beispiele.

Als „rundes Ganzes“, in sich Gleiches und Vollkommenes, symbolisiert der Ring die sich ergänzende und gegenseitig komplettierende Eigenschaft von Weltreligionen, die in ihrer Einheit die Gesamtheit des Bewusstseins abbilden.

Impressionen

Die Gestaltung

Der Templiner Holzgestalter Gisbert Baarmann wird den 7,5 Meter hohen stehenden hölzernen Ring in Form eines Möbiusbandes bauen. Der Ring wird gebaut aus Lärchenholz. 36 Hölzer aus aller Welt und aus zertifiziertem Anbau werden in die große Skulptur integriert. Aufgebaut wird die Skulptur Anfang August im Lindauer Luitpoldpark direkt am Ufer des Bodensees. Der Ring wird dort dauerhaft bleiben und auch in Zukunft einen Ort für multi-religiöse Zeremonien und Treffen in Lindau bieten.
©Katrin Streicher
Andachten
Tafel zwischen den Kirchen
Lightning Talks
Livestream

Vielen Dank für Ihre Registrierung zur Zeremonie.

Sie sind angemeldet. Detaillierte Informationen erhalten Sie ca. eine Woche vor der Veranstaltung per E-Mail.

Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie

  • Um spätestens 12.30 vor Ort am Luitpoldpark zu sein
  • Keine oder nur kleine Taschen (kleiner als A4) mitzubringen
  • Einen Lichtbildausweis am Einlass vorzuzeigen

Denken Sie bei schönem Wetter an Wasser und Sonnenschutz.