Berichterstattung

Förderung des Friedensdialogs

Wir freuen uns über die große Resonanz und dass der Friedensdialog in den Medien weitergeführt wird. Hier eine kleine Auswahl und ein herzliches Dankeschön an alle Medien für die vielfältige Berichterstattung!

02.12.2020 | International
Schwieriger Weg zum Frieden

Nigeria. Islamisten von Boko Haram terrorisieren das westafrikanische Land und schüren den Hass zwischen Christen und Muslimen. Mutige Frauen um die Ordensschwester Agatha Chikelue halten dagegen. Sie versuchen zu vermitteln.

19.11.2020 | National
Die Kraft der Religionen

Auf Einladung von „Religions for Peace“, diskutierten vom 10.-13.11.2020 täglich mehr als 1.500 Teilnehmende darüber, wie Religionsgemeinschaften und insbesondere Frauen sich noch mehr für Geschlechtergerechtigkeit, verändertes Führungsverhalten, wertebasierte Bildung und Erziehung, die Bekämpfung von Hassrede sowie für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen können.

14.11.2020 | National
Virtuelle Tagung setzt neue Maßstäbe

600 hatten sich angemeldet, am Ende nehmen 1500 Menschen an der Konferenz teil.

13.11.2020 | International
Bombenanschläge in Paris am 13. November: Man darf der Angst nicht nachgeben. (Artikel in italienisch)

Vor fünf Jahren das Massaker in der französischen Hauptstadt Batacalan und im Stade de France: Noch heute suchen Frankreich und Europa nach Lösungen gegen den Dschihad-Terrorismus. Aber die Antwort kann nicht in Abschottung und Nationalismus liegen, erklärt Azza Karam, Generalsekretärin von Religionen für den Frieden, Protagonistin in diesen Tagen der ersten Internationalen Versammlung online zu Frauen, Glauben und Diplomatie, vor unseren Mikrofonen.

13.11.2020 | International
Das Schweigen brechen, Frauen die Möglichkeit geben, Frieden zu schaffen. (Artikel auf indonesisch)

Frauen spielen eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Frieden, der Förderung der menschlichen Entwicklung, der Wahrung und dem Schutz der Menschenrechte.

13.11.2020 | Neu Delhi / International
Guterres betont die Notwendigkeit von Frauen in der Friedensförderung. (Artikel in englisch)

Politische und institutionelle Führer aus der ganzen Welt sprachen über ihren eigenen Glauben und wiesen auf der ersten Online-Versammlung zu Frauen, Glauben und Diplomatie, die vom 10. bis 13. November in Lindau stattfand, offen auf die unzähligen Möglichkeiten hin, wie Religion den Frieden nicht gefördert hat.

12.11.2020 | National
Religionen sollen Brücken bauen.

Es ist eine ungewöhnliche Tagung in Lindau: Religionsvertreter aus zahlreichen Ländern sprechen vier Tage über Frauen und Glauben. Und sie drängen auf eine eigene Rolle von Frauen als Vermittlerinnen in Konflikten.

12.11.2020 | National
Der soziale Zusammenhalt steht an erster Stelle.

Was haben Religionen mit Corona zu tun? Eine Menge, finden fünf Referentinnen der Religions-for-Peace-Tagung. Warum in der Krise der soziale Zusammenhalt wichtiger denn je ist.

12.11.2020 | National
Gegen Unwissen und Hassrede: Mehr Einsatz gegen Antisemitismus.

Erziehung und Bildung sind ist laut Rabbiner David Rosen aus Israel und dem nigerianischen Kardinal John Onaiyekan ein wesentliches Feld im Kampf gegen Hassrede. So müssten etwa stereotype Darstellungen aus Schulbüchern verschwinden, sagte der emeritierte Erzbischof Onaiyekan aus der Hauptstadt Abuja am Mittwoch in Lindau.